Babbel Abo – Sprachen lernen per App

Steckbrief:

  • Firmenname: Lesson Nine GmbH
  • Branche: Bildung
  • Gründung:  2007
  • Gründer: Markus Witte, Lorenz Heine, Thomas Holl, Toine Diepstraten
  • Standort: Berlin
  • Anzahl Mitarbeiter: 439 (2018)
  • Umsatz: 106,4 Mio. € (2018)
  • Investoren: keine Angaben
  • Total Funding Amount: nicht bekannt
  • Subscription basiertes Modell seit: Start
  • Angebotsstruktur: Online-App mit Babbel Abo zum Sprachen lernen
  • Produktkosten:

    Je ausgewählte Sprache im Babbel Abo:

    1 Monat 9,95€/Monat (monatl. Abrechnung)

    3 Monate 6,65€/Monat (quartalsweise Abrechnung))

    6 Monate 5,55€/Monat (halbjährl. Abrechnung)

    12 Monate 4,95€/Monat (jährl. Abrechnung)

Babbel Abo | Logo | Sprachen App | Bildung | billwerk Wiki

Sprachen lernen per App – bereits seit 2007 bietet die Lernplattform Babbel seinen Nutzern diese Möglichkeit an. Das Versprechen: Sprich deine neue Sprache, wie du es schon immer wolltest. Millionen von Nutzern sind von der Methode überzeugt. Zahlreiche Auszeichnen belegen den Kurs der Lesson Nine GmbH. So wurde das Unternehmen u.a. zum innovativsten Unternehmen im Bildungsbereich im Jahre 2016 ausgezeichnet. Dabei beschränkt sich das Babbel Abo nicht nur auf das Lernen per Web und App. Seit 2019 bietet das Subcription-Unternehmen mit seinem Produkt „Babbel Travel“ auch Sprachreisen an und kooperiert mit mehr als 200 Sprachschulen in über 30 Ländern.

 

 

Mit der Babbel App zum Erfolg

Die Lesson Nine GmbH wurde im August 2007 gegründet. Die Sprach-App Babbel ging Im Januar 2008 als kostenlose Beta-Version online. Als Investoren fanden sich zu Beginn Kizoo Technology Ventures und die IBB Beteiligungsgesellschaft sowie ein EU-Fond. 2013 kaufte Babbel das US-Unternehmen PlaySay aus San Francisco und erhielt weitere Finanzierungen von Reed Elsevier Ventures. Mittlerweile verzeichnet das Babbel Abo eine Millionen zahlender Kunden und ist somit die weltweit erfolgreichste Sprachlern-App. Die Büros von Babbel sind in Berlin und New York und insgesamt arbeiten 750 Mitarbeiter aus über 50 Nationen am Erfolg der Lernplattform. 

 

Das Babbel Sprachen Abo 

Die Registrierung auf der E-Learning-Plattform ist kostenfrei. Derzeit werden 14 Sprachen angeboten: Dänisch, Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch, Indonesisch, Niederländisch, Norwegisch (Bokmål), Polnisch, Portugiesisch, Russisch, Schwedisch, Spanisch und Türkisch. Die erste Lektion jedes Sprachkurses kann kostenlos getestet werden. Für den vollen Zugriff fallen dann Gebühren an, die im Abonnement für 1,3, 6 oder 12 Monate abgeschlossen werden können. Auch das Babbel Abo für mehrere Sprachen ist möglich. Laut Babbel kann man sich die Grundlagen einer Sprache in etwa drei Wochen gut aneignen, wenn man jeden Tag ein wenig übt. 

Der Zugriff ist sowohl über die Webseite als auch per Babbel App für Smartphone, Tablet und Apple Watch möglich. Dabei kann man auf seinen gebuchten Online-Sprachkurs jederzeit von allen registrierten Geräten zugreifen und so jederzeit weiterlernen. Die einzelnen Lerneinheiten sind mit 10 bis 15 Minuten so kurz, dass sie sich einfach in den Alltag integrieren lassen. 

Zusätzlich bietet Babbel kostenlos das Online Babbel Magazin mit wertvollen Tipps und Tricks.

Mit Babbel Abo Sprachen lernen auf professionellem Niveau

Die Kurse und Lerninhalte werden von einem professionellen Team aus Sprachwissenschaftlern und Lehrern individuell erstellt. Dabei legt Babbel besonderen Wert auf die spezifischen Voraussetzungen, die die jeweiligen Lernenden mitbringen. Bei der Vermittlung von Grammatik und Vokabeln werden die Ähnlichkeiten zwischen der Lern- und Muttersprache des Nutzers beachtet. Dazu werden die Audiobeispiele und Dialoge von echten Muttersprachlern gesprochen und aufgenommen. Über das integrierte Spracherkennungssystem kann der Nutzer zudem selbst seine Aussprache verbessern. Vermittelt werden so alle vier Sprachfertigkeiten – Lesen, Schreiben, Hörverstehen und Sprechen.

Die Lerneffektivität der Babbel App ist dabei bereits mehrfach in Studien bestätigt worden. Der Erfolg zeigt sich auch darin, dass die meisten Nutzer mehr als zwölf Monate mit der App lernen. Dabei sorgen die kurzen Lektionen und nützlichen Themen dafür, dass die Lernenden motiviert bleiben.  

Babbels Ziel: Sprachen lernen einfach machen

Seit 2019 erweitert Babbel nun sein Angebot, um Sprachenlernen einfach zu machen um ein Onlineportal für Sprachreisen. Kunden können auf Babbel Travel Gesamtpakete bestehend aus Sprachkursen und Unterkunft buchen. Die unabhängigen Sprachschulen bieten optional weitere sportliche oder kulturelle Aktivitäten vor Ort an. Zur Vor- und Nachbereitung ihrer Sprachreise  erhalten alle Kunden ein sechsmonatiges Sprach Abo für die Babbel App.

Mit diesem Schritt baut Babbel seine Stellung als erster Ansprechpartner für Sprachlernende weiter aus und schafft so die Verbindung von App und Sprachreise.

 

Babbel wächst weiter

Der Berliner Sprachlerndienst konnte auch 2018 wieder gut zulegen. Der Umsatz stieg von rund 84 auf 106,4 Millionen Euro. “Insgesamt profitiert Babbel von der steigenden Bedeutung der abonnementbasierten Geschäftsmodelle im Onlinesektor, was sich auch in unserer Wachstumsrate wiederspiegelt: Im abgelaufenen Geschäftsjahr erreichten wir ein Umsatzwachstum von 27 % im Vergleich zum Vorjahreszeitraum”, teilt das Unternehmen im  Jahresabschluss für 2018 mit.

in Wiki: BildungWiki: Unternehmen