Giropay

Giropay
Giropay ist ein Online-Zahlungsverfahren, das von der deutschen Kreditwirtschaft unterstützt wird und bei vielen Kreditinstituten im Einsatz ist.

Definition von Giropay

Giropay basiert auf Online-Banking mit PIN und TAN und ermöglicht die Zahlung per Online-Überweisung. Um mit Giropay zu bezahlen, wird lediglich ein Girokonto mit Zugang zu einer registrierten Online-Bank benötigt. Für die Nutzung von Giropay ist keine Anmeldung bei einer Hausbank oder Sparkasse erforderlich. Der Abrechnungsprozess ist sehr einfach und mit PayPal vergleichbar: Der Kunde veranlasst eine Überweisung bei seiner Bank und der Verkäufer erhält eine direkte Rückmeldung über die erfolgreiche Transaktion. Da PIN und TAN nur auf der Webseite der Bank eingegeben werden, ist die Sicherheit fast genauso hoch wie beim klassischen Online-Banking. Die Nutzung von Giropay ist zudem kostenlos. 

Giropay Logo | Billing & Payment | Wiederkehrende Zahlungen | billwerk Wiki

Eine smarte Online-Zahlungslösung für alle Bankkunden

In einem Online-Shop wählt der Kunde seine Produkte aus und geht dann in den Bezahlbereich, wo er das Giropay-Verfahren auswählt. Der BIC (Business Identifier Code) oder die Bankleitzahl wird abgefragt und der Einkäufer wird dann in den Login-Bereich seiner Bank weitergeleitet. Dort vervollständigt er wie gewohnt seine Angaben und bestätigt ein vorausgefülltes Formular. Dieses Dokument enthält alle für die Übergabe an den Händler relevanten Daten. Durch Eingabe seines TAN-Codes wird die Transaktion durchgeführt und der Händler erhält das Geld zu den üblichen Bankbedingungen. Die Bank schickt ihm jedoch vorab eine Bestätigung der beauftragten Überweisungen, was die Freigabe der Lieferung des Abonnements, des Produkts oder der Dienstleistung an den Käufer beschleunigt.

Die Vorteile von Giropay für Kunden und Händler

Grundsätzlich kann Giropay für fast alle Online-Bankkonten in Deutschland genutzt werden. Da der Händler eine direkte Rückmeldung über die getätigte Überweisung erhält, wird das Ausfallrisiko reduziert. Er muss nicht warten, bis die Zahlung eingegangen ist, sondern kann die Ware direkt versenden. Diese Tatsache ist auch einer der größten Vorteile für den Käufer. Das Geld wird von seinem Bankkonto abgebucht und die Ware so schnell wie möglich versandt. Da PIN und TAN nicht vom Verkäufer, sondern auf der Homepage der Bank eingegeben werden, hat der Händler keine Kenntnis von den geheimen Bankdaten, was Betrug verhindert. Voraussetzung für die Nutzung von Giropay ist, dass die eigene Bank dieses Bezahlverfahren anbietet, was derzeit bei vielen Sparkassen, Volksbanken und anderen Kreditinstituten der Fall ist.

Giropay hat ein hohes Datenschutzniveau, persönliche Konten und Verkaufsinformationen können nicht von Dritten eingesehen werden, auch nicht von Giropay selbst. Datenübertragungen werden mit erweiterten Validierungszertifikaten verschlüsselt. Giropay verwendet außerdem eine 2-Faktor-Authentifizierung, die die höchste Sicherheitsstufe für den Online-Banking-Zugang bietet.

Paydirekt + Girocard + Kwitt = Giropay

Lange haben die deutschen Banken und Sparkassen eine Antwort auf praktische Zahlungsdienstleister wie PayPal zu finden. Mit dem neuen Finanzprodukt Giropay, einem Zusammenschluss aus Paydirekt, Girocard und Kwitt soll das nun gelingen.

Mit Giropay können die Kunden das für sie beste Zahlverfahren wählen. Darunter: Online-Überweisung oder mit Benutzername und Passwort oder biometrischer Authentifizierung (ein Zahlungsverfahren, das einen größeren Schutz für den Käufer beinhaltet). Für Verkäufer bedeutet dies eine Ausweitung des Angebots an Zahlungsmitteln.

Darüber hinaus führt Giropay auch eine neue Funktion für Benutzer ein, mit der man auch Geld senden kann. Damit ist es möglich, kleine Beträge an natürliche Personen wie Freunde und Bekannte zu zahlen, senden und auch anzufordern.

Fazit: Giropay gilt als sichere, schnelle und einfache Lösung für Online-Zahlungen

Der Bezahldienst garantiert eine sehr sichere Zahlungsabwicklung. Allerdings geht der Kunde bei reinen Produktkäufen in Vorleistung, was wiederum bei SaaS-Abonnements weniger der Fall ist, da der Kunde seine Lieferung unmittelbar erhält. Genauso wie der Händler sofort die Zahlung erhält – insbesondere für den Subscription-Anbieter kann sich die Nutzung als echter Vorteil erweisen. Die Zahlungsmethode Giropay ist für den Verbraucher sicher und kostenlos, er muss lediglich seine Bank für die Bestellung über Giropay freischalten, da die Abrechnung direkt über das Online-Banking erfolgt.

Erfahren Sie mehr über billwerk & optimieren Sie jetzt Ihr Subscription Business
Mit billwerk Subscription Management & Recurring Billing automatisieren Sie nahezu alle Geschäftsprozesse Ihres Subscription Business.