Netflix Abo – Filme und Serien im Streaming

Steckbrief:

  • Firmenname: Netflix Inc
  • Branche: Streaming / VOD
  • Produkt: Video Streaming
  • Gründung:  1997
  • Standort: Los Gatos, CA, USA
  • Gründer: Reed Hastings und Marc Randolph
  • Anzahl Mitarbeiter: 7.100 weltweit (2018)
  • Umsatz: 15.794 Mio US$ (2018)
  • Gesamtfinanzierung: börsennotiert
  • Subscription basiertes Modell seit: VOD ab 2007
  • Produktkosten: Basic (7,99 € / Monat), Standard (11,99 € / Monat), Premium (15,99 € / Monat)

Netflix Abo | Logo | billwerk wiki | Streaming | VOD

Netflix gehört zu den Urgesteinen der Video-on-Demand-Anbieter. Das US-amerikanische Unternehmen wurde 1997 zunächst als Online-Videothek gegründet. Im Jahr 2007 wurde das Netflix Angebot dann auf  Video Streaming erweitert. Bis  September 2010 war das Netflix Abo nur in den Vereinigten Staaten verfügbar. Im Jahr 2012 expandierte Netflix nach Europa, in Deutschland ist Netflix seit September 2014 verfügbar.

Insgesamt ist das Netflix Angebot in 190 Ländern und 20 Sprachen verfügbar. Im September 2019 hatten weltweit knapp 158 Millionen Abonnenten ein Netflix Abo abgeschlossen.

Die Netflix Abo Preise

Bereits seit 1999 setzt Netflix auf ein ein Flatrate-Preismodell. Wählen kann der Nutzer aus drei Varianten. Dabei unterscheiden sich die Netflix Abo-Varianten nicht bezüglich des verfügbaren Inhalts. Im Basic Tarif für aktuell 7,99€ pro Monat kann das Video-on-Demand-Angebot auf einem Gerät gestreamt werden und ist nicht in HD verfügbar. Der Standard-Tarif dürfte für die meisten Haushalte am interessantesten sein. Für 11,99€/Monat stehen alle HD Streams zur Verfügung und zwei Personen können parallel streamen. Im Premium-Tarif für 15,99/Monat können dann 4 Personen gleichzeitig Netflix VOD nutzen und dazu in 4K-Qualität. 

Der erste Monat des Netflix Abo wird als kostenloser Probemonat angeboten. Erst danach fallen die monatlichen Netflix Abo-Kosten an. Die Zahlung kann per Kreditkarte, Lastschrift oder PayPal erfolgen. Die Kündigung ist jederzeit über das Kundencenter möglich.

Unabhängig vom Tarif, können bis zu 5 Nutzer-Profile erstellt werden. Darunter auch ein Kinder Profil unter dem dann nur jugendfreie Inhalte in der Bibliothek zu finden sind.

Eigenproduktionen erweitern das Netflix Abo Angebot

Um sich von anderen Streaming-Anbietern abzusetzen, setzt Netflix auf Eigenproduktionen. Nicht nur Serien sondern auch Filme und Dokumentationen werden von Netflix produziert. So kann der Anbieter seinen Kunden exklusive Inhalte im Netflix Abo zur Verfügung stellen.

Das Netflix Angebot ändert sich ständig. Nahezu täglich wird der verfügbare Streaming-Katalog geändert. Es kommen neue Titel dazu, andere verschwinden. Neben neuen Titeln übernimmt Netflix auch Serien, die bei TV-Sendern eingestellt wurden und produziert Spin-Offs zu eingestellten Serien. Zudem hält Netflix einige Exklusivrechte an Titeln, die bei keinem anderen Streaming-Anbieter zu finden sind.

Bei nahezu allen Produktionen sind Tonspuren und Untertitel im Original und in anderen Fremdsprachen verfügbar. Netflix Eigenproduktionen sind immer bereits zum Start mit einer deutschen Tonspur ausgestattet.

Neben dem Video-on-Demand-Angebot können bei Netflix viele Titel auch auf mobile Geräte wie Smartphones oder Tablets heruntergeladen werden. Diese Funktion ist vor allem für Flugreisen für viele Nutzer ein großer Vorteil.

Die Auswahl an Filmen und Serien ist jedoch abhängig vom Ort des Nutzers: Grund dafür ist, dass die  Lizenzen für jedes Land einzeln verhandelt werden und so nicht in allen Ländern die gleichen Angebote verfügbar sind.

Die Entwicklung der Streaming Dienste

Streaming Dienste sind zu einer festen Größe in der Medienlandschaft geworden. Immer mehr Anbieter mischen im hart umkämpften Markt mixt. Während Netflix und Amazon Prime am längsten etabliert sind, erscheinen immer mehr Angebote auf der Bildfläche. Sky, Apple TV+, Disney und dazu lokale Anbieter wie Pluto.TV von ViacomCBS, Rakuten TV, RTLNow und Magenta TV (Telekom).  Besonders stark wächst in Deutschland der Anbieter Joyn. Die Plattform, die zur Hälfte zur Pro7Sat.1 Media SE und Discovery gehört, hat inzwischen gut sieben Millionen Nutzer. Auch wenn Video on Demand in den Haushalten immer weiter an Bedeutung gewinnt, ist der Markt begrenzt. Laut Umfragen wollen Verbraucher nur eine begrenzte Anzahl von Abos abzuschließen.

in Wiki: StreamingWiki: Unternehmen