Order to cash

Order to cash
Als “Order to Cash”, kurz OTC, wird der komplette Kaufprozess in einer Unternehmung bezeichnet – also von der Bestellung bis zum Zahlungseingang. Was zunächst nach Unternehmer-Basics anhört, hat insbesondere in der Subscription Economy, beispielsweise bei App-basierten Services im Bereich Mobility, massive Auswirkungen auf die Geschäftsprozesse. In diesem Beitrag wollen wir näher darauf eingehen, was genau unter „Order to Cash“ zu verstehen ist und was OTC für die Subscription Economy bedeutet.

Was ist Order to Cash?

 Wortwörtlich bedeutet „Order to Cash“ „von der Bestellung bis zur Zahlung“. Das beinhaltet alle Vorgänge im Auftrags- und Zahlungsmanagement. Neben dem Hauptprozess sind hier auch viele untergeordnete Prozesse angesiedelt.

Während die Bezeichnung “Order to Cash” zunächst einmal nur den kompletten Kaufprozess, von der Bestellung bis hin zum Zahlungsavis, beschreibt, geht es bei modernen und digitalen Unternehmen in Wahrheit um die intelligente Automatisierung dieser Prozesse. Das Einsparungspotenzial bei den Zeit- und Arbeitsaufwänden ist nämlich enorm und wird von Unternehmen der „Old Economy“ oftmals unterschätzt. Dabei bietet insbesondere SAP die Möglichkeit, den Order-to-Cash-Prozess komplett zu digitalisieren und zu automatisieren.

 

Order to Cash: billwerk bietet automatisierte Softwarelösung

Das System der Bestell- und Zahlungsautomatisierung beinhaltet folgende vier Prozessschritte:

Pre-Sales-Aktivitäten:

Im ersten Schritt der Prozesskette werden sämtliche Aktivitäten automatisiert, die zu einer Geschäftsanbahnung führen. Das beginnt beim ersten Kontakt, führt zur Anfrage und schließlich zu einem Angebot, ggf. einem Lieferangebot und einem Vertrag.

Abwicklung:

Erst wenn der Kunde das Angebot oder den Lieferplan annimmt und den Vertrag unterzeichnet, kommt ein Kundenauftrag zustande. Änderungen an Daten, Plänen, Up- und Downgrades kann der Kunde dann ganz einfach im Customer Selfservice Center erledigen.

Versand:

Sobald der Kundenauftrag im System angelegt ist, folgt die Lieferung mittels Versand, Transportauftrag oder, um in der Digitalwirtschaft zu bleiben, per digitaler Übertragung (auch Warenausgang genannt).

Fakturierung:

Nachdem der Kunde die Ware oder Dienstleistung erhalten hat, verschickt das billwerk-System automatisch die Rechnung und kümmert sich um den Forderungsprozess und hinterlegt die monetären Veränderungen im Bestandskonto – sowohl auf Kunden- als auch auf Unternehmensseite.

 

Order to Cash und Subscription Economy

 In den vergangenen Jahren haben sich die Präferenzen der Verbraucher verändert. Eigentum und Dinge wurden in vielen Bereichen gegen Freiheit und Wert eingetauscht. Und als Folge davon passen sich die Unternehmen an, indem sie den Wandel vom Verkauf von Produkten hin zum Angebot von Abonnement-Dienstleistungen vollziehen. Es gibt viele Unternehmen, die diesen Sprung machen wollen. Dabei unterschätzen sie, wie unterschiedlich der Order-to-Cash-Prozess für ein Subscription Business ist. Neben den klassischen Prozessschritten, wie Preisgestaltung und Verpackung oder dem Versand von Rechnungen und dem Forderungsmanagement, verwalten Unternehmen im Bereich der Subscription Economy einen völlig neuen, wiederkehrenden Kundenlebenszyklus. D.h. Kunden nehmen ständig Änderungen an ihren Abonnements vor. Die einzige Lösung für einen funktionierenden Order-to-Cash-Prozess ist also diesen zu digitalisieren und zu automatisieren (Stichwort Recurring Payments).

 

Ein Traumpaar: Order to Cash und Mobilität

 Die Zukunft der Mobilität wird nahtlos sein. Dies wird dazu führen, dass Verkehrskonzepte ganzheitlich erstellt und angeboten werden müssen. Reisende wollen in erster Linie bequem von A nach B kommen. Mit welchem Verkehrsmittel ist dabei nachrangig, so lange sie es nicht besitzen müssen. Allerdings sollte nicht nur der Personentransport selbst angenehm sein. Der gesamte Bestellprozess, von der Verbindungsrecherche des Kunden per App, über den Kauf des Tickets, bis hin zur endgültigen Abrechnung soll bequem abgewickelt werden. In diesem Punkt verfolgen Transportunternehmen und Kunden schließlich den selben Ansatz: Nur wenn die buchstäblich komplette User Journey komfortabel, alltagstauglich und kostengünstig ist, wird das Thema „Mobility-as-a-Service“ weiter an Akzeptanz gewinnen.

 

Fazit: Order to Cash – in Zukunft nur noch automatisiert

 Ein standardisierter Bestellprozess wird zukunftsfähig. Während Order to Cash selbst keine Raketenwissenschaft ist, stellt die Automatisierung für klassische Warenunternehmen vor neuen Herausforderungen. Die komplett digitalisierte OTC kann insbesondere bei Firmen der Subscription und Mobility Economy als ein integraler Bestandteil der Unternehmenskultur bezeichnet weden. Die Order-to-Cash-Prozesse der Zukunft müssen daher, egal in welcher Branche, immer von zwei Enden her gedacht werden: Sie müssen Zeit- und Arbeitsaufwände sowohl auf Kunden- als auch auf Anbieterseite auf ein Minimum reduzieren.

in Wiki: Billing & Payment