Pre-Authorization

Pre-Authorization
Eine Pre-Authorization ist eine vorübergehende Einbehaltung, die von einem Anbieter auf der Kreditkarte eines Kunden vorgenommen wird und Mittel für eine zukünftige Zahlungstransaktion reserviert.

Was ist eine Pre-Authorization?

Die Pre-Authorization von Kreditkarten, oder auch kurz Pre-Auth genannt, ist eine wichtige und nützliche Methode für Händler, die Zahlungen persönlich oder online zu akzeptieren, und bietet dadurch viele Vorteile. Mit der Vorabautorisierung von Zahlungen kann die Bezahlung der genutzten Produkte oder Dienstleistungen garantiert werden. Händler sparen dadurch Zeit und Geld, da sie so Gebühren für Rückerstattungen und Aufwände bei der Bearbeitung von Rückbuchungen (Chargebacks) verhindern. Eine Pre-Authorization ist im Wesentlichen eine vorübergehende Einbehaltung, die von einem Dienstleistungsanbieter auf der Kreditkarte eines Kunden vorgenommen wird und Mittel für eine zukünftige Zahlungstransaktion reserviert. Hier spricht man auch von einer Reservierungsfrist.

Die Funktionsweise einer Pre-Authorization

Die Vorabautorisierung  wird mit der Kreditkarte durchgeführt. Der Anbieter des Produkts oder der Dienstleistung fordert die Karte des Kunden an und reicht eine Pre-Auth-Transaktion ein. In einem bestimmten Zeitraum, der unterschiedlich lang sein kann, kann dasselbe Unternehmen die Pre-Auth-Transaktion bestätigen oder stornieren. Genauer gesagt wird ein Teil des Kreditlimits des Kunden für einen bestimmten Zeitraum reserviert und die Bestätigung der Vorabautorisierung am Ende der Dienstleistungserbringung sichergestellt. Bis dahin muss das Unternehmen das Pre-Auth-Limit aufrechterhalten, bis eine Bestätigungstransaktion abgeschlossen ist. Auf diese Weise müssen die Unternehmen den Autorisierungscode für den gleichen Zeitraum gültig halten.

Was erlaubt die Vorautorisierungslösung dem Unternehmen?

Die Vorautorisierungslösung ermöglicht es dem Unternehmen:

  • Antrag auf eine Vorabautorisierung – Pre-Authorization ist ein Antrag auf eine Autorisierung, der nach Genehmigung durch die ausstellende Bank noch bestätigt werden muss;
  • Stornierung einer Vorabautorisierungsanfrage – Um eine Pre-Auth-Transaktion zu stornieren, müssen Unternehmen eine umgekehrte Vorabautorisierungstransaktion einreichen;
  • Bestätigung einer Vorabautorisierung – in der Bestätigung werden die Werte der Anfrage und der endgültigen Bestätigung abgeglichen und der endgültige Wert vom Unternehmen an die zuständige Bank gesendet
  • Stornieren einer Vorabautorisierungsbestätigung – sie kann normalerweise nur am selben Tag storniert werden, an dem der Kunde das Produkt oder die Dienstleistung gekauft hat.

Die Vorteile der Pre-Authorization

Einer der größten Vorteile von Vorabgenehmigungen besteht darin, dass sie die Betrugsmöglichkeiten erheblich verringern, die Bearbeitungskosten senken können und die Vorabgenehmigung auch zu einer besseren Kundenzufriedenheit beiträgt.

Ein Beispiel: Wenn Geld von der Kreditkarte des Kunden abgehoben wird und Produkte nicht rechtzeitig geliefert werden, kann dies den Kunden unzufrieden machen und verärgern. In den meisten Fällen, wenn der Händler Vorabauthorisierung verwendet, wird die Kreditkarte belastet, nachdem die Waren an den Kunden geliefert wurden. Die Pre-Authorization eignet sich daher hervorragend zur Verbesserung der allgemeinen Kundenerfahrung, insbesondere in Fällen, in denen die Produkte zum Zeitpunkt des Kaufs noch nicht versandfertig sind.

Die meisten Zahlungsabwickler benachrichtigen die Kunden automatisch online über Fehlschläge, indem sie eine Mitteilung anzeigen, warum ihre Transaktion nicht abgeschlossen wurde. Auf der anderen Seite kann ein Händler die Ursache des Ausfalls sehen, die durch seinen Fehlercode identifiziert wird. Die Fehlercodes können je nach Käufer unterschiedlich sein. Dabei kann es sich um technische Probleme oder Probleme mit den an den Bearbeiter gesendeten Informationen handeln, wie z.B. eine falsche Konfiguration, fehlende Werte im Online-Formular usw. In vielen Fällen beziehen sich die Fehlercodes in der Regel auf das Konto eines Kunden. Bei Subscriptions etwa kommen Pre-Authorizations zum Einsatz, um das Guthaben des Kunden zu reservieren und ihn im Voraus zu informieren, wenn mit seinem Konto etwas nicht stimmt.

Fazit: Pre-Auhorization sorgt für zufriedene Kunden und erleichtert die Aufdeckung von Betrug

Ohne die Pre-Authorization würde erst während des eigentlichen Zahlungsvorgangs geprüft werden, ob die Daten korrekt sind. Der Acquirer autorisiert die Kartentransaktion und stellt die Verbindung zwischen den ausgebenden Banken und den Händler her. Wenn diese Authorisierung fehltschlägt,  erweist sich die Transaktion als wesentlich komplizierter.

Daher ist die Sicherheit für den Händler mit der Kreditkarten-Vorabautorisierung weitaus höher. Es ist eine Bestätigung, dass der Kunde über ein ausreichendes Guthaben auf der Karte verfügt, um die Transaktion zu bezahlen. Dabei handelt es sich um die Genehmigung durch einen Kreditkartenverarbeiter. Wenn die Daten des Kunden korrekt sind und sich ausreichend Guthaben auf seinem Konto befindet, wird der angegebene Betrag einbehalten und dann vom Kreditlimit des Kunden abgezogen. Die Vorabautorisierung bietet somit eine größere Sicherheit für das Unternehmen und der Kunde erhält im Gegenzug die Gewährleistung der Produkt- oder Dienstleistungsverfügbarkeit.

in Wiki: Billing & Payment